Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hier gelangen sie zur Anmeldung:

Gebäude und Teleskope

Wenn Sie die Sternwarte betreten (wenn Sie den Weg zur Uhlandshöhe noch nicht kennen, bedienen Sie sich bitte unserer Anfahrtskizze), sehen Sie zuerst rechterhand unseren Kassenraum, in dem Sie ein (hoffentlich freundlicher) Mitarbeiter der Sternwarte begrüßt und Ihr Eintrittsgeld entgegennimmt.

Nachdem Sie Ihre Eintrittskarte erhalten haben, gehen Sie die Stufen hinauf, vorbei an beleuchteten Diakästen mit Motiven, die Sie je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen gleich mit eigenen Augen durch eines unserer Teleskope betrachten können.

Je nachdem, wie groß der Andrang an Besuchern ist, werden Führungen nur in unserer Kuppel im Turm oder auch parallel auf der Terrasse durchgeführt.

Der historische Zeiss-Refraktor mit einer Öffnung von 7 Zoll ist der Stolz der Sternwarte und wäre an sich schon einen Besuch auf der Uhlandshöhe wert.

Diese Aufnahme des Mondes wurde mit nicht montierter Digitalkamera durch ein Okular unseres Fernrohres gewonnen und vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck des Bildes, das Sie beim Einblick in das Okular sehen.

Bei großem Andrang findet ein Teil der Führung auf unserer geräumigen Terrasse statt. Im Winter ist hier allerdings warme Kleidung sehr anzuraten. Dieses Bild zeigt den zweiten 7 Zoll Refraktor der Sternwarte vom Typ Starfire.

Zur Beobachtung lichtschwacher Objekte wie Galaxien oder Planetarischer Nebel schließlich ist unsere neueste Errungenschaft, ein 16 Zoll Newton-Spiegelteleskop der Firma Meade, durch seine Lichtstärke besonders geeignet.