Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hier gelangen sie zur Anmeldung:

Astronomische Ereignisse

Beachten Sie auch folgende Seiten:

Planeten im April 2017 (Zeiten in MESZ)

  • Merkur kann noch am Monatsbeginn aufgesucht werden, er ist dann knapp über dem Westhorizont zu sehen. Am 01. April wird Merkur mit -0.1 mag Helligkeit um 19:15 Uhr in der Abenddämmerung sichtbar. Der Untergang erfolgt um 21:45 Uhr. Bis zum 07. April sinkt seine Helligkeit auf 1.2 mag ab. An diesem Tag sinkt Merkur um 21:44 Uhr unter die Horizontlinie. Nach dem 07.04. kann Merkur nicht mehr beobachtet werden.
  • Venus wird zum Morgenstern. Die -4.1 mag helle Venus geht am 01.04. um 05:55 Uhr auf. Am 15. April geht Venus um 05:10 Uhr, und am 30.04. bereits um 04:36 Uhr auf. Am 30. April leuchtet die Venus mit maximaler Helligkeit von -4.8 mag.
  • Mars kann noch am Abendhimmel beobachtet werden. Der 1.6 mag helle Planet geht am 1. April um 23:03 Uhr unter, und am 30.04. sinkt Mars um 23:02 Uhr unter die Horizontlinie.
  • Jupiter ist die ganze Nacht zu beobachten. Am 7. April, seiner Opposition, geht der -2.5 mag helle Jupiter um 19:49 Uhr auf, und um 07:00 Uhr am 08.04. unter. Am 30.04. sinkt Jupiter bereits um 05:28 Uhr unter die Horizontlinie.
  • Saturn ist in der zweiten Nachthälfte zu beobachten. Am 01.04. erscheint der 0.2 mag helle Planet um 02:24 Uhr über der Horizontlinie, am 15. April um 01:28 Uhr, und zum Monatsletzten um 00:23 Uhr. Der abnehmende Mond gesellt sich in der Nacht vom 16. auf den 17.04. zum Ringplaneten.
  • Uranus kann im Monat April nicht beobachtet werden.
  • Neptun ist ebenfalls nicht zu sehen, er hält sich auch am Taghimmel auf.

Mond im April 2017

PhasenTagUhrzeit (MESZ)
erstes Viertel03. April 201720:39
Vollmond11. April 201708:08
letztes Viertel19. April 201711:57
Neumond26. April 201714:16

Aktuelle Beobachtungshinweise:

  • Die drei hellen Sterne Regulus, Arktur und Spica bilden nun das Frühlingsdreieck. Regulus ist der Hauptstern des Sternbildes Löwe, es ist das typische Frühlingssternbild.
  • Am Frühlingshimmel sind Planetarische Nebel gut zu fotografieren: 
    Hier möchten wir als erstes auf den Eskimonebel (NGC2392) im Sternbild Zwillinge hinweisen. Dies ist ein sehr schönes Objekt. Besonders gut kommt dieser Nebel auf Fotografien zur Geltung. 
    Der Planetarische Nebel JnEr1 im Sternbild Luchs lädt ebenfalls zum Fotografieren ein. 
    Im offenen Sternhaufen M46 befindet sich ein schönes kleines Schmuckstück, der Planetarische Nebel NGC2438. Auf einer Fotografie kommen die Farben Orange und Grün richtig schön zur Geltung.

  • Deep-Sky-Objekte
    Im Großen Wagen findet man die Whirlpoolgalaxie M51 in der Nähe seines Deichselsternes Alkaid. Durch ihre Helligkeit von 8.1 mag kann sie bereits mit einem kleinen Fernrohr beobachtet werden.
    Folgende Galaxien lohnen ebenfalls einen Beobachtungsbesuch: M108 im Großen Bären, M65 und M66 im Löwen.
    Der Planetarische Nebel M97 (Eulennebel), im Sternbild Großer Bär, ist ebenfalls ein schönes Objekt.

Übersichten über astronomische Ereignisse/Termine - Beobachtungshinweise

(Alle Angaben ohne Gewähr - Stand: März 2017)