Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hier gelangen sie zur Anmeldung:

Astronomische Ereignisse

Beachten Sie auch folgende Seiten:

Planeten im März 2017 (Zeiten in MEZ)

  • Merkur kann ab dem 20. März aufgesucht werden, er ist dann knapp über dem Westhorizont zu sehen. Um 19:00 Uhr ist er in der Abenddämmerung mit -1.2 mag Helligkeit zu beobachten. Der Untergang erfolgt um 19:45 Uhr. Bis zum Monatsletzten verschieben sich seine Untergänge bis 21:43 Uhr (MESZ), seine Helligkat nimt bis -0.2 mag ab. Am 29. März ist die schmale Sichel des zunehmenden Mondes bei Merkur gegen 21:15 Uhr (MESZ) zu sehen, da Mars ebenfalls in der Nähe ist, ist dies ein schöner Anblick am Abend.
  • Venus verabschiedet sich vom Abendhimmel. Die -4.8 mag helle Venus geht am 01.03. um 21:16 Uhr unter. Am 10. März geht Venus um 20:41 Uhr, und am 20.03. bereits um 19:38 Uhr unter, und ist nur noch mit lichtstarker Optik zu erkennen. Am 25. Februar können wir unseren Nachbarplaneten als Morgenstern, eine dreiviertel Stunde vor dem Sonnenaufgang, begrüßen. Die -4.2 mag helle Venus geht an diesem Tag um 05:24 Uhr auf. Am Monatsletzten erscheint sie um 05:58 Uhr (MESZ) über der Horizontlinie. Somit ist Venus, im März, Abend- und Morgenstern zugleich.
  • Mars kann am frühen Abendhimmel beobachtet werden. Der 1.5 mag helle Planet geht am 1. März um 21:59 Uhr unter, und am 31.03. sinkt Mars um 23:03 Uhr (MESZ) unter die Horizontlinie.
  • Jupiter ist die ganze Nacht zu beobachten. Am 1. geht der -2.5 mag helle Jupiter um 21:37 Uhr, und am 15.03. um 20:35 Uhr auf. Zum Monatsletzten erfolgt sein Aufgang um 20:21 Uhr (MESZ). Der noch fast volle Mond gesellt sioch am 14. März rund 1,8° nördlich zu Jupiter.
  • Saturn ist gut zu beobachten. Am 01.03. erscheint der 0.4 mag helle Planet um 03:02 Uhr über der Horizontlinie, am 15. März um 02:29 Uhr, und zum Monatsletzten um 02:27 Uhr.
  • Uranus kann am Abendhimmel nicht ohne Optik aufgesucht werden. Uranus geht am 01.03. um 21:46 Uhr unter. Am Monatsletzten sinkt der 5.9 mag helle Planet um 20:57 Uhr (MESZ) unter die Horizontlinie.
  • Neptun ist nicht zu sehen, er hält sich am Taghimmel auf.

Mond im März 2017

PhasenTagUhrzeit (MEZ)
erstes Viertel05. März 201712:32
Vollmond12. März 201715:54
letztes Viertel20. März 201716:58
Neumond28. März 201704:57 (MESZ)

Aktuelle Beobachtungshinweise:

  • Das Wintersechseck, welches aus Sirius, Aldebaran im Stier, Capella im Fuhrmann, Pollux in den Zwillingen, Rigel im Orion und Procyon im Kleinen Hund besteht, zeigt sich in voller Pracht.
  • Am Winterhimmel sind Planetarische Nebel gut zu fotografieren: 
    Hier möchten wir als erstes auf den Eskimonebel (NGC2392) im Sternbild Zwillinge hinweisen. Dies ist ein sehr schönes Objekt. Besonders gut kommt dieser Nebel auf Fotografien zur Geltung. 
    Der Planetarische Nebel JnEr1 im Sternbild Luchs lädt ebenfalls zum Fotografieren ein. 
    Im offenen Sternhaufen M46 befindet sich ein schönes kleines Schmuckstück, der Planetarische Nebel NGC2438. Auf einer Fotografie kommen die Farben Orange und Grün richtig schön zur Geltung.

  • Für die Deep-Sky-Liebhaber bietet sich auch im Februar die Andromeda-Galaxie im Sternbild Andromeda zur Beobachtung an.
    Die Grenze der Sternbilder Großer Hund und Einhorn teilt ein sehr schöner Nebel, dieser ist unter der Bezeichnung IC 2177 "Adler" oder auch "Seemöwennebel" bekannt. Auch der Orionnebel M42 im Sternbild Orion soll nicht unerwähnt bleiben, er ist mit 4. Größe eines der besten Beispiele für einen Emissionsnebel.
    Zwei offene Sternhaufen, M44 im Krebs und M41 im Großen Hund sind lohnende Objekte. M44 kann bei guten Sichtbedingungen schon mit bloßem Auge entdeckt werden.

    Im März sind auch drei Galaxien gut zu beobachten, das sogenannte Galaxientriplet:
    Im Sternbild Löwen findet man die drei Galaxien M65, M66 und NGC3628. Sie sind ein Highlight für die visuelle und die fotografische Beobachtung.

Übersichten über astronomische Ereignisse/Termine - Beobachtungshinweise

(Alle Angaben ohne Gewähr - Stand: Februar 2017)