Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hier gelangen sie zur Anmeldung:

Bücherspende für die Sternwarte

 

Sie waren fester Bestandteil fast jeder abendlichen Sternführung: Sogenannte "Iridium Flares" (Flare = engl. für "Aufflackern").

Das plötzliche Aufleuchten eines sehr hellen "Sterns" für wenige Sekunden an exakt vorhergesagter Stelle sorgte bei den Besuchern der Sternwarte oftmals für Verwunderung und Begeisterung. Die Ursache dieser Leuchterscheinung war dabei nicht kosmischen Ursprungs, sondern durch Reflektionen des Sonnenlichts am Parabolspiegel eines Kommunikationssatelliten der Iridium-Serie verursacht.

Nun wurden die Iridium-Kommunikationssatelliten der ersten Generation, die seit 1997 im Orbit waren, im Laufe der Jahre 2017 und 2018 durch eine zweite Generation ersetzt. Diese neuen Satelliten besitzen aber keinen großen Parabolspiegel für die Kommunikation mehr, wodurch es leider nicht mehr zu den notwendigen Lichtreflektionen und damit auch nicht mehr zum Effekt eines "Iridium Flare" kommen kann. Damit gehören "Iridium Flares" wohl ab sofort der Vergangenheit an.

Ein solcher "Flare" war nun zwar kein kosmisches Ereignis, aber trotzdem immer wieder schön, darum sagen wir traurig "Flarewell".